Commit München folgt der Überzeugung, dass sich entwicklungspolitisches Engagement nicht auf ferne Länder beschränkt, sondern auch in Deutschland durch Globale Bildungsarbeit verwirklicht werden kann und soll.

Ziele der Globalen Bildungsarbeit sind, den Bildungshorizont zu erweitern, Menschen zu ermutigen den eigenen Lebensstil zu überdenken und Bewusstsein für komplexe Zusammenhänge von lokalen und globalen Gegebenheiten zu schaffen. Zur Verwirklichung dieser Ziele hat die Arbeitsgruppe Globales Lernen verschiedene Konzepte entwickelt, die an verschiedene Ziel- und Altersgruppen angepasst werden können. Die Konzepte sind interaktiv aufgebaut und beschäftigen sich mit Themen wie Afrika in den Medien, Welthandel und kritischer Konsum, Flucht und Asyl, Klimawandel, Postwachstumsökonomie u.v.m..

Eine genaue Übersicht über unsere Angebote findet sich in unserem Flyer:
Commit Angebotsbroschüre

Und unser aktueller Referent*innenpool findet sich hier:
Team Globales Lernen

Und hier noch ein Link zu einem Bericht über einen Workshop von Commit zum Thema Rassistisch? Ich doch nicht… Was Weißsein ausmacht bei ARD-Alpha

Postkolonialer Stadtrundgang durch München

Was hat die deutsche Kolonialgeschichte mit unserem Alltag heute zu tun? Viele unserer Vorstellungen oder unser Konsumverhalten sind bewusst oder unbewusst beeinflusst von Begegnungen mit der „Neuen Welt“.
Wir werfen den Blick auf weltweite Verflechtungen und lokale Spuren, auf Damals und Heute, auf Unterdrückung und Widerstand. Mit interaktiven Methoden erschließen wir uns koloniale Geschichte und koloniales Denken. Danach geht es auf Spurensuche in München zu Orten, an denen (Post-) Kolonialismus sichtbar ist. Mit diesen Eindrücken stellen wir uns die spannende Frage, wie wir als (Stadt-) Gesellschaft mit solchen kolonialen Spuren umgehen (möchten).

In Kooperation mit der Nachbarschaftshilfe.

Pressestimmen zum Rundgang

SZ vom 18.11.2019 von Linus Freymark:Verschleppt und vergessen

BR vom 29.06.2020 von Nabila Abdel Aziz:

BR (Zündfunk) vom 22.09.2020 von Aylin Dogan: